Was muss ich beim Kauf eines Feuerlöschers beachten?

Ein Feuerlöscher ist ein wichtiger Bestandteil der Brandschutzausrüstung und kann im Notfall Leben retten und Schäden minimieren. Doch bei der Wahl des richtigen Feuerlöschers gibt es einige wichtige Dinge zu beachten. In diesem Artikel möchten wir Ihnen daher einige Tipps ge-ben, die Ihnen helfen, den passenden Feuerlöscher für Ihre Anforderungen zu finden.
feuerlöscher prüfung

Brandklassen

Zunächst sollten Sie sich darüber im Klaren sein, welche Arten von Bränden in Ihrem Umfeld am häufigsten auftreten können. Feuerlöscher sind nach Brandklassen eingeteilt, die angeben, welchen Typ von Brand sie löschen können. Die Brandklassen sind:

  • Brandklasse A: Brände von festen Stoffen wie Holz, Papier oder Textilien.
  • Brandklasse B: Brände von flüssigen Stoffen wie Öl, Benzin oder Alkohol.
  • Brandklasse C: Brände von Gasen wie Propan oder Butan.
  • Brandklasse D: Brände von Metallen wie Aluminium oder Magnesium.
  • Brandklasse F: Brände von Fett und Speiseöl in Küchen oder Fritteusen.

Je nach Art der Brände in Ihrem Umfeld sollten Sie einen Feuerlöscher wählen, der für die entsprechende Brandklasse geeignet ist.

 

Größe und Kapazität

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Größe und Kapazität des Feuerlöschers. Die Kapazität wird in Kilogramm oder Litern angegeben und gibt an, wie viel Löschmittel der Feuerlöscher enthält. Die Größe des Feuerlöschers sollte in Abhängigkeit von der Größe des Raums und der möglichen Brandgefahren gewählt werden. Für kleinere Räume wie Schlafzimmer oder Badezimmer ist ein kleiner Feuerlöscher ausreichend, während für größere Räume wie Wohnzimmer oder Küche ein größerer Feuerlöscher benötigt wird.

 

Art des Feuerlöschers

Es gibt verschiedene Arten von Feuerlöschern, die für unterschiedliche Brandklassen geeignet sind. Hier sind die gängigsten Arten:

  • Pulver-Feuerlöscher: Geeignet für Brände der Klassen A, B und C. Sie sind vielseitig einsetzbar, aber hinterlassen oft Rückstände, die schwer zu reinigen sind.
  • Schaum-Feuerlöscher: Geeignet für Brände der Klassen A und B. Sie sind ideal für den Einsatz in Büros, Lagerräumen und anderen Innenräumen, aber weniger geeignet für den Einsatz im Freien oder bei niedrigen Temperaturen.
  • CO2-Feuerlöscher: Geeignet für Brände der Klassen B und C. Sie sind ideal für den Einsatz in elektrischen Anlagen, Serverräumen und anderen Bereichen, in denen das Löschen mit Wasser oder Schaum gefährlich sein kann.
  • Wasser-Feuerlöscher: Geeignet für Brände der Klasse A. Sie sind ideal für den Einsatz in Wohnräumen und Büros, aber nicht für den Einsatz bei elektrischen Bränden oder Bränden von flüssigen Stoffen.
  • Automatische Feuerlöscher: Eine weitere Option sind automatische Feuerlöscher wie der Mabo Feuerlöscher, die bei Bedarf automatisch aktiviert werden. Diese Art von Feuerlöschern eignet sich besonders für den Einsatz in geschlossenen Räumen, in denen Brände aufgrund von elektrischen Anlagen oder anderen Faktoren schnell und unvorhersehbar auftreten können. Der Mabo Feuerlöscher ist einfach zu installieren und benötigt keine externe Energiequelle, was ihn sehr wartungsarm macht. Der automatische Feuerlöscher arbeitet mit einem speziellen Löschmittel, das umweltfreundlich und ungiftig ist. Wenn Sie eine schnelle und automatische Brandbekämpfung wünschen, ist ein automatischer Feuerlöscher wie der Mabo Feuerlöscher eine gute Wahl.

Kennzeichnungen

Jeder Feuerlöscher trägt bestimmte Kennzeichnungen, die anzeigen, für welche Brandklasse er geeignet ist und wie er verwendet werden sollte. Diese Kennzeichnungen sollten unbedingt beachtet werden, um sicherzustellen, dass der Feuerlöscher im Ernstfall effektiv eingesetzt werden kann. Die wichtigsten Kennzeichnungen sind:

  • Brandklasse: Ein Buchstabe, der angibt, für welche Art von Brand der Feuerlöscher geeignet ist (A, B, C, D oder F).
  • Löschmittel: Eine Abkürzung, die das Löschmittel angibt, das im Feuerlöscher verwendet wird (z.B. P für Pulver oder W für Wasser).
  • Kapazität: Eine Zahl, die die Kapazität des Feuerlöschers in Kilogramm oder Litern angibt.
  • Prüfzeichen: Ein Symbol, das anzeigt, dass der Feuerlöscher nach den entsprechenden Sicherheitsstandards geprüft wurde.
  • Verwendungsanweisungen: Eine kurze Anleitung, die erklärt, wie der Feuerlöscher im Notfall verwendet werden sollte.

Gesetzliche Anforderungen

Feuerlöscher sind gesetzlich vorgeschrieben und müssen in bestimmten Bereichen und Räumen vorgehalten werden. In Deutschland sind die genauen Anforderungen in der Technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A2.2 „Maßnahmen gegen Brände“ geregelt. Hier sind die wichtigsten Anforderungen:

  • Feuerlöscher müssen gut sichtbar und leicht zugänglich sein.
  • Feuerlöscher müssen regelmäßig gewartet und überprüft werden.
  • Die Anzahl und Art der Feuerlöscher hängen von der Größe und Art des Gebäudes ab.

Es ist wichtig, sich über die gesetzlichen Anforderungen in Ihrem Bereich zu informieren und sicherzustellen, dass Sie die entsprechenden Vorschriften einhalten.

Fazit

Beim Kauf eines Feuerlöschers sollten Sie die Art der Brandgefahren in Ihrem Umfeld, die Größe und Kapazität des Feuerlöschers, die Kennzeichnungen auf dem Feuerlöscher sowie die gesetzlichen Anforderungen berücksichtigen. Wenn Sie diese Tipps beachten, können Sie sicher sein, dass Sie den richtigen Feuerlöscher für Ihre Bedürfnisse finden und im Ernstfall schnell und effektiv handeln können. Wenn sie weitere Fragen zum Thema haben, können Sie sich bei Flamark Super Distribution in Flensburg melden. Unser erfahrenes Team steht Ihnen bei allen Fragen rund um Brandschutz und Feuerlöscher gerne zur Verfügung.

siteowner

siteowner

Schreibe einen Kommentar

Über mich

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Letzte Beiträge

Folge uns

Wöchentliches Tutorium

Sign up for our Newsletter

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit

de_DE_formalGerman